4 min read

LINKEDIN - WO DAS BUSINESS ZUHAUSE IST

Wednesday, 18.11.2020

LinkedIn ist nicht nur das größte Karriereportal der Welt, die Plattform hat sich darüber hinaus auch zu einem wichtigen sozialen Netzwerk entwickelt. Wen man dort erreicht, was das Netzwerk ausmacht und welche Werbeformen es bietet – ein Überblick.

linkedin-3157977_1280

Diese Zahlen können sich sehen lassen: 722 Millionen Nutzer sind weltweit auf LinkedIn registriert. Knapp 163 Millionen davon in Europa. Im DACH-Raum tummeln sich immerhin noch stolze 15 Millionen User und in Österreich haben etwa 1,5 Millionen Menschen ein LinkedIn-Profil, was rund 30% aller Erwerbstätigen und Studierenden ausmacht. So beeindruckend sich diese Bilanz auch liest, User-Zahlen alleine sind nur bedingt aussagekräftig. Wirklich spannend werden sie, wenn man sie gemeinsam mit dem Nutzerverhalten betrachtet. Und auch diese Informationen können sich sehen lassen. Laut der LinkedIn-Mutter Microsoft hat sich die Anzahl der geteilten Inhalte nämlich zuletzt etwa verdoppelt. Auch die noch recht neue Möglichkeit des Video-Livestreamings erfreut sich größter Beliebtheit und wird stark genutzt. Ebenfalls für steigende Aktivität und Aufenthaltsdauer sorgen die „LinkedIn Stories“.

Von den LinkedIn-Benutzern, die sich monatlich mit der Plattform beschäftigen, greifen 40 % täglich auf sie zu. LinkedIn wird dabei recht gezielt eingesetzt. Benutzer verbringen etwa 17 Minuten pro Monat auf LinkedIn.

 

Posten, sehen, liken

Was bei der Nutzung im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken auffällt: Ausgespielt werden tatsächlich die Beiträge der Personen, denen man folgt – und zwar mehrheitlich. Entsprechend hoch ist auch die Anzahl der organischen Reaktionen. Die Nutzung erinnert ein wenig an Facebook in den Anfangsjahren: posten, sehen, liken. Ungefiltert und zumindest weitgehend ungestört durch Algorithmen, die anderes im Sinn haben. Der Effekt: Beiträge abzusetzen macht Spaß, da sie jede Menge Interaktionen auslösen, für die man nicht bezahlen muss. So weit, so gut.

Doch wer sind nun die Menschen, die sich auf der Plattform über Wirtschaft, Business, Politik und Unternehmertum austauschen?

Ganz jung sind sie erwartungsgemäß nicht. Die User zwischen 25 und 35 Jahren machen insgesamt 59 Prozent der gesamten Nutzerschaft von LinkedIn in Österreich aus und sind damit die größte Nutzergruppe. Weitere 20 Prozent sind zwischen 35 und 54 Jahre alt. Über diese privaten Nutzer hinaus tummeln sich natürlich auch immer mehr Unternehmen auf LinkedIn. Bereits mehr als die Hälfte aller Unternehmen verwendet LinkedIn zur Kommunikation mit Geschäftspartnern und Kunden sowie für Recruiting-Zwecke. Mit einem Nutzeranteil von 58 Prozent liegt die Plattform mittlerweile sogar schon auf Platz 4 der meistgenutzten Social-Media-Seiten durch Firmen weltweit - hinter Facebook, Instagram und Twitter.

 

KundenPartner und Fachkräfte

erreichen

Für genau diese professionellen User stehen diverse Angebote bereit. Etwa kostenpflichtige Anzeigen für Produkte und Stellenanzeigen oder zusätzliche Funktionen für das Recruiting neuer Mitarbeiter.

Die Plattform ist grundsätzlich vielseitig nutzbar, unter anderem auch für die eigene Unternehmenskommunikation, denn auf LinkedIn lassen sich Zielgruppen gezielt finden. Unternehmensvertreter können ihre Kontakte erweitern und Fachkräfte oder potentielle Kunden machen sie mit interessantem Content auf sich aufmerksam. Entsprechendes Targeting macht es möglich.

 

Lookalike Audiences nutzen

722 Millionen LinkedIn-Mitglieder bieten nun einerseits enorme Möglichkeiten, sie stellen andererseits auch eine Herausforderung dar. Denn im Online-Marketing gehört es zu den größten Aufgaben, die richtigen Personen zu erreichen. Um die Eingrenzung effektiver zu gestalten, bietet LinkedIn eine Targeting-Funktion, genannt „Lookalike Audiences“, an. Mit diesem Feature bekommen Werber ein Tool an die  Hand, um auf einfache Weise neue Zielgruppen zu erstellen. Basierend auf bestehenden Daten – Kunden, Besucher, Ziel-Accounts – können sie neue Interessenten ansprechen, die ihren bisherigen Kontakten ähneln. Folglich steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese User für ihr Unternehmen interessieren werden, was wiederum zu einem höheren ROI führt.

So fokussiert auch die Inhalte von LinkedIn auf Businessthemen sind, die 722 Millionen Fach- und Führungskräfte sind letzten Endes auch Privatpersonen. Entsprechend groß ist die Bandbreite der werblichen Einsatzmöglichkeiten. Was sie alle gemeinsam haben: Werber können sehr gezielt die richtigen Personen ansprechen – segmentiert nach Position, Branche und vielen anderen Kriterien und so elegant wie klassisches Networking.

 

Die wichtigsten Werbeformate im Überblick 

  • Text Ads – bestehen aus einem kleinen Bild und einem kurzen Text.

  • Display Ads –diese größeren und auffälligeren Anzeigen erscheinen auf besonders häufig besuchten LinkedIn Seiten.

  • Dynamic Ads – personalisierte Botschaften auf Grundlage des User-Profils und dessen Aktivitäten auf LinkedIn

  • Sponsored InMails – die personalisierten, privaten Nachrichten erreichen nur aktive Mitglieder. Streuverluste können so vermieden werden.

  • Sponsored Content – mittels Ads erreichen die erfolgreichsten organischen Inhalte noch mehr User

 

 

Möchten Sie die Performance Ihrer LINKEDIN Kampagnen steigern?

-Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch!

BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN

 

 

Laden Sie sich jetzt das kostenlose LinkedIn eBook zur erfolgreichen Anzeigenerstellung herunter!

LinkedIn-ebook-Banner-1

Download eBook

Radiant PIG

Written by Radiant PIG